Wir laden Sie ein zur Veranstaltungsreihe: “ Vor 100 Jahren: Erfolgreicher Widerstand gegen Militärputsch und Diktatur: Generalstreik und Ruhrkampf 1920 – Das Ruhrgebiet und die Republik zwischen Zivilisationsbruch und Zivilcourage“

Mit dieser mehrteiligen Veranstaltungsreihe rücken wir die Ereignisse vom Kapp-Lüttwitz-Putsch bis zum Ende des Ruhrkampfs 1920 und des anschließenden Terrors im Ruhrgebiet in einen lokalen, regionalen und überregionalen Fokus. Wir versuchen, im Sinne einer aktiven, demokratisch verfassten Erinnerungskultur, über die Vermittlung von Wissen und Werten, von Fakten und Erkenntnissen zu einem realistischen historischen Bild, zu einer aktuellen Einordnung zu gelangen.

Aktuelle inhaltliche und organisatorische Informationen und die genauen Termine erhalten Sie  unter: www.ruhrkampf1920.de.

Putsch und Generalstreik im Fokus – Das Ruhrgebiet im März 1920

(Auftaktveranstaltung)

Am historischen Ort und zum historischen Datum des Kapp-Lüttwitz-Putsch, dem 13. März 1920, freuen wir uns zum Auftakt der Reihe auf einen Mix aus Lesung, Film, Vortrag & Diskussion im Rathaussaal des Stoppenberger Rathaus. Zur Unterstützung sind angefragt: Dirk Haldenberger, Prof. Jürgen Link, Paul Hoffmann, Cinemathek des Ruhrgebiets

Leitung und Moderation: Walter Wandtke

Kurs K.5

Freitag, 13. März 2020 im Rathaus Stoppenberg, Stoppenberger Platz 6, Rathaussaal, Veranstaltungsbeginn unter: www.ruhrkampf1920.de

 

Der Ruhrkampf 1920 – Das Ruhrgebiet und die Republik zwischen Zivilisationsbruch und Zivilcourage

(Vortrags- und Diskussionsveranstaltung)

Wie, von wem und warum wird im Laufe von 100 Jahren an die Ereignisse im März & April 1920 erinnert? Freuen Sie sich auf spannende Vorträge, Lesungen & Diskussionen mit

Joanna Seiffert, Bürgerkrieg im Ruhrgebiet, Erinnerungsort Ruhrkampf,

Prof. Dr. Peter Brandt, Aufstandsbewegung im Ruhrgebiet (angefragt),

Prof. Dr. Rainer Pöppinghege, Republik im Bürgerkrieg, Kapp Putsch und Gegenbewegung an Ruhr und Lippe 1919/20,

Ludger Fittkau, Ruhrkampf 1920, Ein politischer Reiseführer – „revisited 2020“

Leitung und Moderation: Dr. Joachim Thommes & N.N.

Kurs K.6

Mittwoch, 18. März 2020 im RuhrMuseum, Welterbe Zollverein, Schacht XII, Kokskohlenbunker [A16], Essen, Einlass und Veranstaltungsbeginn unter: www.ruhrkampf1920.de

 

Orte des Ruhrkampf 1920 „revisited“ 2020: Busexpedition durchs Ruhrgebiet –

Auf der Suche nach historischen Orten und Erinnerungsorten

(Exkursion)

Historische Ereignisorte und inszenierte Erinnerungsorte im Ruhrgebiet „erzählen“ nicht einfach nur über die realen – oder vermeintlichen – Ereignisse, sondern sie sind immer auch ein Gradmesser für den Stellenwert, den bestimmte gesellschaftliche Gruppen der Erinnerung an das Geschehene beimessen. Wir „befragen“ diese Orte nach ihrer Geschichte und nach den Geschichten, welche hier bis heute „erzählt“ bzw. erinnert werden können.

Leitung: Dr. Joachim Thommes

Kurs K.7

Sonntag, 22. März 2020, Anmeldung erforderlich

 

Orte des Ruhrkampf 1920 „revisited“ 2020: Fahrradexpedition durch Essen & Umgebung

Auf der Suche nach historischen Orten und Erinnerungsorten

(Exkursion)

Historische Ereignisorte und inszenierte Erinnerungsorte in Essen und Umgebung „erzählen“ nicht einfach nur über die realen – oder vermeintlichen – Ereignisse, sondern sie sind immer auch ein Gradmesser für den Stellenwert, den bestimmte gesellschaftliche Gruppen der Erinnerung an das Geschehene beimessen. Wir „befragen“ diese Orte nach ihrer Geschichte und nach den Geschichten, welche hier bis heute „erzählt“ bzw. erinnert werden können.

Leitung: Dr. Joachim Thommes

Kurs K.8

Samstag, 28. März 2020, Anmeldung erforderlich

 

Der Ruhrkampf 1920 und das Steele-Horster „Ehrenmal“ – „revisited“ 2020: Begehung des Ehrenmals mit anschließendem Vortrags- & Diskussionsveranstaltung in Steele

(Exkursion und Vortrag)

Am inszenierten Erinnerungsort und in der anschließenden öffentlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung sprechen wir über Umgang und Bedeutung dieses Ortes für die rechte Szene. Wie geht die Zivilgesellschaft – wie gehen engagierte Bürger*innen mit diesem belasteten „Erbe“ um? Wir fragen auch: Was tun gegen rechte Einschüchterungsversuche?

Referent: Arnd Hepprich, Steeler Archiv (angefragt), Moderation: Dr. Joachim Thommes

Kurs K.9

Sonntag, 19. April 2020, Anmeldung erforderlich

 

Ruhrkampf 1920 – Erinnern für eine Demokratische Zukunft

(Abschlussveranstaltung)

Stadtrundgang durch Altenessen mit Walter Wandtke, Gespräch mit Mitgliedern der Folk-Band „Die Grenzgänger“ über ihre langjährige Arbeit zum Ruhrkampf 1920, Ergebnispräsentation und Rückblick auf die Veranstaltungen zu 100 Jahre Ruhrkampf 1920. Im Anschluss: Auftritt der Band „Die Grenzgänger“ in der Kaue der Zeche Carl – Musikprogramm – „Keine Bange Leschinsky: 100 Jahre Kapp Putsch und die Rote-Ruhr-Armee“.

Kurs K.10

Sonntag, 26. April 2020

Anmeldung erforderlich,