Welterbe Zollverein – Leuchtturmprojekt oder Sinnbild für den Strukturwandel im Ruhrgebiet? 07.09 – 08.09.2018 in Essen

Auf der Zeche Zollverein und der benachbarten Kokerei wurde einst „hart malocht“. Heute gelten beide als ein Symbol für den Wandel im Ruhrgebiet, indem dort insbesondere Kultur gefördert wird. Wir schauen auf die regelmäßigen Veranstaltungen wie Konzerte und künstlerische Aktionen und betrachten auch auf beispielhafte Ausstellungen im Ruhr Museum. Dabei überprüfen wir, inwieweit das Angebot des Welterbes auf die Bedürfnisse der unmittelbaren Nachbarschaft und der Bevölkerung der Stadt/der Region ausgerichtet ist. Außerdem beleuchten wir den Stellenwert der Zeche Zollverein für den Revier-Tourismus und untersuchen die Rolle bei der „Europäischen Kulturhauptstadt 2010“ sowie in der „Grünen Hauptstadt 2017“.

7.und 8. September 2018, Essen

Fr. 18.00 – 21.15
Sa. 10.00 – 17.00

Leitung: Frank Hartung
Ort: Medienkompetenzcenter Ruhr, Schwarze Horn 6, 45127 Essen