WS 50/51/52/53 Erinnerungsorte des Völkermords

Datum/Zeit
23.08.2020 - 28.08.2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Oświęcim/Auschwitz und Krakau (Polen)


Erinnerungsorte des Völkermords

(Jugendgedenkstättenseminar)

Im Jahr der 75. Wiederkehr der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers „Auschwitz“ führt das Bildungswerk der Humanistischen Union die langjährige Projektpartner*innenschaft mit dem Gymnasium Nepomucenum Rietberg fort. Wie in den vergangenen Jahren knüpft das Seminar auf seiner Gedenkstättenfahrt zu den Erinnerungsorten „Auschwitz I“ und „Auschwitz Birkenau“ an die guten Erfahrungen mit divers zusammengesetzten Gruppen aus jüngeren und älteren (jungen) Erwachsenen an, die gemeinsam mit kundigen Guides in Führungen und Workshops zwei Tage in der Gedenkstätte verbringen werden. Führungen und kritischen Ausstellungsrundgänge in Synagoge und Museum in Oświęcim und zu den künstlerischen Erinnerungsräumen des Grafikers Marian Kołodziej ergänzen die Eindrücke zur Geschichte der Lagerstruktur von Auschwitz und zu den prägenden „Bildern“ von „Auschwitz als Symbol“, die wir heute schon als ikonisch empfinden. Eine Exkursion nach Kraków (Krakau) ergänzt diese Perspektiven um den Blick auf die NS-Politik der Ausgrenzung und Verfolgung von Jüdinnen und Juden in Krakau und auf die ‚jüdischen‘ Spuren in der Stadt gestern und heute.

Leitung: N.N.

Mehrere parallele Veranstaltungen

(in Verbindung mit dem Gymnasium Nepomucenum Rietberg)

WS 50/51/52/53

23. bis 28. August 2020 in Wrocław (Breslau), Oświęcim (Auschwitz) und Kraków

Teilnahmebeitrag: ca. 175,- €

 


Kategorie