WS 114: Herausforderungen annehmen – gemeinsam stärker werden. Bildungspolitische Impulse und die Praxis der Freinet-Pädagogik

Datum/Zeit
15.11.2019 - 20.11.2019
Ganztägig

 

Herausforderungen annehmen – gemeinsam stärker werden. Bildungspolitische Impulse und die Praxis der Freinet-Pädagogik

(Bildungsurlaub und Lehrer*innenfortbildung)

Die Reformpädagogik von Célestin und Élise Freinet ist seit Mitte der 1920er Jahre impulsgebend für einen selbstbestimmten Schüler*innenunterricht, in dem die Klasse als Kooperative oder Genossenschaft gemeinsam forscht, lernt, aktiv ist – als Kreis von Expertinnen und Experten für das eigene Lernen. Die Fortbildung richtet sich bundesweit an Pädagoginnen und Pädagogen, erfahrene und lernende Lehrende aller Fächer, die in ihrer Unterrichtspraxis und für die Entwicklung ihrer eigenen Schule die Freinet-Modelle selbständigen, selbstbestimmten und emanzipatorisch orientierten Lernens kennenlernen, vertiefen oder in den Vordergrund ihrer konkreten Arbeit rücken möchten. Gemeinsam wird es um Möglichkeiten von Aufbau und Umsetzung individueller und kollektiver Lernerfahrungen und ihrer ‚Ergebnisse‘ gehen, ebenso wie um Spielräume und Gestaltungsmöglichkeiten emanzipatorischen Lernens. Die Fortbildung arbeitet – wie es Freinet nannte – in verschiedenen großen und kleinen Ateliers, im Austausch von Erfahrungen und in der praktischen Erprobung. Im Themenschwerpunkt geht es in dieser Fortbildung um Ansätze der Stärkung von Selbstwirksamkeit im Kontext herausfordernder Lernsituationen.

Leitung: Stephan Pappert

(in Verbindung mit der Freinet-Kooperative)

 

WS 40

  1. bis 20. November 2019

Ort: Bildungsstätte Schloss Gnadenthal, Kleve

Teilnahmebeitrag: voraussichtlich 480 € im DZ/VP, Einzelzimmer: 580 €

 


Kategorie