Frida Levy – Ein Name wird Programm (Workshop)    

Datum/Zeit
05.12.2017 - 12.12.2017
0:00

Veranstaltungsort
Verschiedene Orte in Essen


Frida Levy interessierte sich vor fast hundert Jahren stark für soziale Fragen, sie unterstützte alleinerziehende Mütter, sie half Kindern von alkoholkranken Eltern und gab Sexual- und Aufklärungsunterricht für Jugendliche – ein Thema, das zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts ein absolutes Tabu war. Darüber hinaus war sie eine engagierte Sozialistin und  Frauenrechtlerin, die sich unermüdlich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern einsetzte. Sie war auch eine entschiedene Gegnerin des Ersten Weltkriegs und Feindin und Opfer der Nationalsozialisten. Was bedeutet das für eine AG „Schule ohne Rassismus“ an der Frida Levy Gesamtschule? Mit den Jugendlichen werden Methoden der Peer Education entwickelt, die jungen Schüler_innen, das Leben und Wirken Frida Levys näherbringen und ihre Haltung auf aktuelle Fragen des Zusammenlebens thematisieren.

Leitung: Dr. Joachim Thommes, Katja Schütze

 

Kurs 2.02

Dienstag, 5. und 12. Dezember 14.00 – 17.00 Uhr, Samstag, 9.Dezember 10.00 – 16.30 Uhr, Montag, 18. Dezember 2017, 8.00 -16.00 Uhr

Unperfekthaus Essen und Frida-Levy-Gesamtschule, Varnhorststr. 2, 45127 Essen


Kategorie