Dr. Paul Ciupke

arrow_back

Dr. Paul Ciupke

Studium der Erziehungswissenschaften, Soziologie und Philosophie, seit 1980 im Bildungswerk der Humanistischen Union hauptberuflich tätig

Arbeitsschwerpunkte

Zeitgeschichte, Ostmitteleuropa, Ruhrgebiet, Strukturwandel, Bildungs- und Kulturgeschichte, Reformpädagogik, Gegenwart und Geschichte der politischen Bildung u. a. m.

Veröffentlichungen

u.a. zu bildungsgeschichtlichen Themen, Aufarbeitung des Nationalsozialismus, Selbstverständnis der politischen Erwachsenenbildung, Lernen an anderen Orten, Weiterbildungspolitik u.a.m., zuletzt: Jugendbewegung und Erwachsenenbildung. Jahrbuch des Archivs der deutschen Jugendbewegung NF Band 8/2011 (Hg. mit Franz-Josef Jelich, Alfons Kenkmann und Barbara Stambolis) Schwalbach/Ts. 2012, Reisend lernen: Studienreise und Exkursion, in: Wolfgang Sander (Hg.): Handbuch politische Bildung, Schwalbach/Ts. 2014; Gedenkstättenarbeit und Erinnerungskultur. Ein deutsch-polnischer Austausch (Hg. mit Guido Hitze / Alfons Kenkmann / Astrid Wolters / Wiesław Wysok), Essen 2014

Weitere Funktionen z. Zt.

Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Außerschulische Bildung“, Mitglied des Verwaltungsrats des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung