Vergangene Woche erkundeten 15 Erwachsene in Berlin die DDR-Geschichte unter dem Motto „Was geht uns das noch an?“ Gespräche mit Expert*innen, Zeitzeuginnen, kritische Ausstellungsbesuche und Quellenarbeit gaben Einblicke in Alltag und SED-Herrschaft, Widerstehen und  Fluchten,  die Rahmenbedingungen und  deutsch-deutschen Wechselwirkungen. „Eine Woche ist viel zu kurz!“, befanden die Teilnehmenden.